Skilager in Falera

Skilager in Falera.

15. April 2018

Samstag den 17.03.2018
Um 8.30 Uhr begannen wir das Gepäck in die Autos einzuladen. Um 9.00 Uhr gab es Frühstück. Das für alle obligatorisch war. Wir machten uns auf den Weg nach Falera. MB fuhr mit JS mit und die anderen mit AK und DB im Bus. Bei der Heidiland Raststäte legten wir eine Pause ein. Um 12.00 kamen wir bei unserem Lagerhaus in Falera an. Wo alle ihre Zimmer bezogen. Ich hatte das Gefühl, dass alle froh waren das die Fahrt vorbei war. Alle richteten sich gemütlich in ihrem Zimmer ein. Da das Haus so gross war, konnte jeder ein Einzelzimmer beziehen. Am Abend assen wir alle gemeinsam und spielten danach noch eine Runde Dog. Einige Bewohner schauten Fernsehen. DE und AK machten eine Erkundungstour durch das Dorf, wiederum andere gingen schlafen.

Sonntag den 18.03.2018
Da heute Skifahren angesagt war, gab es um 8.30 Uhr Frühstück. Auf mich wirkten alle aufgestellt, fröhlich und neugierig was der heutige Tag so bringen mag. AL schwärmte vom Lagerhaus. Nach dem Frühstück ging es an das Anziehen der Ausrüstung für die Piste. Mittagspause machten wir im Restaurant Galaaxy. Danach gingen wir nochmals auf die Piste und machten uns später auf den Weg zurück ins Lagerhaus. Im Lagerhaus trafen wir auf den Rest der Gruppe die aus dem Mineralbad zurückgekommen sind. Nach dem Abendessen spielten wir wieder eine Runde Dog, mit denjenigen die dies wollten.

Montag den 19.03.2018
Auf dem Plan stand, dass wir auf die Piste gehen. Jedoch merkten wir schnell nach ab checken der aktuellen Pisten Webcams, dass die Sicht auf der Piste nicht besser ist als Gestern. Wir entschieden uns dass wir den Badetag vom Mittwoch auf Heute vorziehen werden. So machten wir uns nach dem Frühstück auf den Weg Richtung Bad Ragaz in das Thermalbad. Der Aufenthalt im Thermalbad dauerte 2 Stunden. Wir machten uns auf den Weg Richtung Chur. Da angelangt gingen wir in einem Kaffee etwas trinken. Alle die etwas kaufen wollten gingen los, 1.5 Stunden später war der Treffpunkt wieder bei dem Kaffee. Danach ging es zurück ins Lagerhaus. Wo die Bewohner Freizeit hatten. Am Abend fand wie immer das alltägliche Dog Spiel statt.

Dienstag den 20.03.2018
Nach einer kurzen Besprechung unter den Leitern sassen wir alle am Tisch und gaben den BW mehrere Möglichkeiten was wir heute unternehmen können. Sie entschieden sich am Morgen zwei Gruppen zu machen, die einen gehen Eisstockschiessen und die anderen Kirchen anschauen. Am Nachmittag soll es in das Mineralbad in Andeern gehen. Die Beteiligten beim Eisstockschiessen wirkten auf mich sehr fröhlich und glücklich, denn sie haben das alle noch nie gemacht. Es machte ihnen sichtlich Spass.

Mittwoch den 21.03.2018
Um 8.30 gab es Frühstück. Wir klärten ab wer Skifahren möchte, wer Schlitten möchte und wer lieber nur Bähnchen fährt. Bei der Bergstation holten wir die Tickets und im Sportfachgeschäft durften wir Skibrillen ausleihen ohne das wir was bezahlen mussten. Dann ging es loos und wir genossen den Tag auf der Piste.

Donnerstag dem 22.03.2018
An diesem Tag machten wir uns auf den Weg Richtung Gletscher. Oben angekommen genossen wir die Sonnen und die schöne Sicht, alle wirkten glücklich. Als das Restaurant ausrief, dass alle Gäste das Restaurant verlassen müssen, weil ein Sturm aufkomme, löste dies ein wenig Panik aus unter den BW Die Gondeln blieben 3 Mal stehen bis zu 10 Minuten. Unten angekommen waren die Bewohner sichtlich stolz dies gemeistert zu haben. Als wir im Lagerhaus waren, gab es eine kurze Pause. Darauf machten wir uns auf den Weg Richtung Davos mit einem Zwischenstopp in Chur. Hier assen wir etwas in einem Restaurant. Das Ambiente war herrlich, die BW hatten sichtlich Freude und es schmeckte allen gut. Da das Abendessen länger gedauert hatte kamen wir 15 Minuten nach offiziellem Spielbeginn im Eishockey Stadion an. Dies war aber gut, denn so mussten wir nicht durch die grosse Menschenmasse in das Stadion. Voller Freude und Elan feuerten die Bewohner die Davoser Mannschaft an.

Freitag den 23.03.2018
Der Freitag war Tag der Entspannung. Es begann um 9:30 Uhr mit dem Morgenessen. Dann wurden Spiele gespielt, geredet, gelacht und das Lagerhaus genossen. Nach dem Abendessen gab es noch ein paar Runde, bevor es früh ins Bett ging. Denn am nächsten Morgen war früh Tagwache.

Samstag den 24.03.2018
Um 7:00 Uhr war Tagwache. Alle packten ihre Sachen und räumten sie in den Bus oder in das Auto. Nachdem wir das Lagerhaus abgaben und uns bedankt haben, machten wir uns auf den Nachhauseweg. Eine kurze Pause gab es in Chur, um einen Kaffee zu trinken. Danach auf direktem Weg nach Schachen.

Das Logo vom Hof Baldenwil.