Seit bald 50 Jahren sendet es für uns. Schweizer Radio und Fernsehen.

Mit Schweizer Radio und Fernsehen SRF (früher Schweizer Radio DRS) verbindet die Stiftung Denk an mich seit 1968 eine Partnerschaft. Was einst aus einer befristeten Aktion entstand ist heute fester Bestandteil des sozialen Engagements von Schweizer Radio und Fernsehen. Denn das Echo der Sendungen beweist: Hier besteht Handlungsbedarf.

Darüber hinaus verfolgt Schweizer Radio und Fernsehen ein weiteres Ziel. Integration heisst es. Und so geben die Sendungen den Menschen mit einer Behinderung in unserem Land das gute Gefühl, ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft zu sein.

Jeden Samstag: Denk an mich.

Martin Wittwer, Moderator von Radio SRF, berichtet jeden Samstag zwischen 9.40 und 9.50 auf Radio SRF 1 und Radio SRF Musikwelle über Sammelaktionen und Aktivitäten von Denk an mich. Haben Sie die letzte Ausgabe verpasst? Kein Problem. Unten können Sie diese nachhören.

Morgenstund hat Gold im Mund.

Um 7.40 Uhr kräht der Hahn auf Radio SRF 1. «Morgenstund hat Gold im Mund» ist das populärste Quiz seit Jahren. Da wird Mitraten zur angenehmen Pflicht. Kommt der Kandidat oder die Kandidatin nicht weiter, beantwortet jedoch die dritte Frage richtig, gehen 100 Franken an die Stiftung Denk an mich.

Morgenstund hat Gold im Mund, 7.40 Uhr auf Radio SRF 1

Für Kinder: Zambo.

Zambo auf Radio SRF 1 und Fernsehen SRF 2 öffnet die Wundertüte für Kinder vor dem Schlafengehen. Es präsentiert spannende Geschichten und packende Reportagen, erfüllt die Musikwünsche und berichtet regelmässig über die Sammelaktionen von Kindern zugunsten von Denk an mich.


Zambo, täglich auf Radio SRF 1 und Fernsehen SRF 2