OK:GO Initiative - Mehr Autonomie bei der Reiseplanung in der Schweiz

Logo der OK-GO-Initiative

26. Mai 2020

Mehr Autonomie bei der Reiseplanung in der Schweiz dank der OK:GO Initiative

Der Förderverein Barrierefreie Schweiz lanciert die OK:GO Initiative: Ziel ist es, dass jeder Tourismusanbieter in der Schweiz Informationen über die Zugänglichkeit seines Angebots der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt. Auf diese Weise profitieren Menschen mit Behinderung, SeniorInnen und Familien mit Kleinkindern von einer grösseren Autonomie und Leichtigkeit bei der Planung ihrer Reisen.

Für einen Teil unserer Bevölkerung können ein paar Stufen am Eingang eines Restaurants, eine zu schmale Hotelzimmertür oder ein fehlender Aufzug ein erhebliches Hindernis darstellen. Oder eben nicht. Jeder Mensch hat individuelle Bedürfnisse bezüglich der Zugänglichkeit eines Ortes. Hier setzt die OK:GO Initiative des Fördervereins Barrierefreie Schweiz an: es soll für alle möglich sein, die nötigen Informationen für die Planung einer Reise im Internet zu finden und jede/jeder soll selber entscheiden können, welcher Ort den individuellen Bedürfnissen entsprechend zugänglich ist und welcher nicht.

OK:GO beabsichtigt, ein Maximum an Tourismusanbietern zusammenzubringen, um Informationen bezüglich der Zugänglichkeit ihrer Angebote zu veröffentlichen. Die Tourismusanbieter erfassen die Informationen über ginto, eine kollaborative Zugänglichkeits-Plattform. Das Ergebnis wird dann direkt auf der eigenen Webseite eingepflegt und soll die gleiche Selbstverständlichkeit wie die Publikation der Adresse oder der Öffnungszeiten haben. Destinationsmanagement Organisationen (DMOs) können die Informationen aggregiert den Kunden zur Verfügung stellen. Es entsteht kein finanzieller Aufwand. Jeder Tourismusanbieter kann sich an der Initiative beteiligen. Alle werden davon profitieren! Ausserdem hat OK:GO als Ziel, bestehende Zugänglichkeitsinformationssysteme – wie beispielsweise die Zugänglichkeitsdaten von Pro Infirmis – unter einem Dach zu vereinen und sie zu koordinieren.

Die OK:GO Initiative, die von Innotour unterstützt wird, bietet der Tourismusbranche in der Schweiz die Gelegenheit, sich innovativ und zukunftsfähig aufzustellen, gerade in dieser ausserordentlichen Lage, in der sich die Branche momentan befindet. Die Kundschaft, welche mit einer Behinderung lebt, sowie die ältere Zielgruppe werden der allgemeinen Tendenz der Bevölkerung folgen: Die Ferien in der Schweiz verbringen. Mitmachen bei OK:GO bedeutet, einen Schritt voraus zu sein.

Die Initiative wird von den 18 Mitgliedern des Fördervereins Barrierefreie Schweiz getragen:

  • GastroSuisse
  • HotellerieSuisse
  • Netzwerk Schweizer Pärke
  • PluSport – Behindertensport Schweiz
  • Procap Reisen
  • Pro Infirmis
  • Schweiz Tourismus
  • Schweizer Jugendherbergen
  • Schweizer Paraplegiker-Vereinigung
  • Schweizer Reisekasse (Reka) Genossenschaft
  • Schweizer Tourismus-Verband
  • Schweizerische Bundesbahnen SBB
  • Stiftung Cerebral
  • Stiftung Denk an mich
  • Seilbahnen Schweiz
  • Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG
  • VCH - Verband Christlicher Hotels
  • Verband öffentlicher Verkehr

Möchten Sie bei OK:GO mitmachen? Wir suchen Tourismusanbieter, die ihre Zugänglichkeitsinformationen erfassen und veröffentlichen möchten.

Fragen und Kontakt:

OK:GO Initiative

Förderverein Barrierefreie Schweiz

Julia Vielle, Projektmanagerin

Tel: +41 44 461 14 82

E-Mail: julia.vielle@ok-go.org

Webseite: www.ok-go.org

***

Förderverein Barrierefreie Schweiz

Der Förderverein Barrierefreie Schweiz (FVBS) unterstützt die Schweizer Tourismusbranche, die Reisebedürfnisse von Menschen mit Behinderung und SeniorInnen angemessen und zielgerichtet anzusprechen. Bereits seit seiner Gründung im Jahr 2016 wird der FVBS von namhaften Akteuren aus dem Schweizer Tourismus und Behindertenorganisationen getragen.

ginto

Die Plattform ginto wird vom Verein AccessibilityGuide betrieben und stellt Zugänglichkeitsinformationen von Lokalitäten zur Verfügung, um Menschen die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu erleichtern. Dabei fokussiert ginto auf die vielfältigen Bedürfnisse seiner Anwender und nicht auf körperliche Einschränkungen.

Die OK:GO Initiative wird von Innotour, dem Förderinstrument vom Staatssekretariat für Wirtschaft SECO, unterstützt.