Journal
Heitere Fahne

Getrennt und doch gemeinsam

03.02.2022
Share

«Stets uf Abstand» …

Kochbattle am Integration Erleben in der Heitere Fahne

Der inklusive Kulturort «Heitere Fahne» mit Beiz in Wabern war auch letztes Jahr einmal mehr stark von der Corona-Pandemie betroffen. Viele ihrer Veranstaltungen mussten abgesagt werden und nur wenige durften für die Arbeit in die Heitere Fahne kommen. Die rund 30 Kulturschaffenden mit und ohne Behinderungen, Menschen mit psychischen Herausforderungen und aus sozial schwierigen Situationen litten besonders unter dem «Social Distancing».

… und doch so nah

Der Leiter vom Heitere Chor erschuf kurzerhand ein heiteres Arrangement mit vielen bunten Stimmen.

Die Heitere Fahne machte aus der Not jedoch eine Tugend: sie suchten nach Mittel und Wegen, trotz «Social Distancing» den heiteren Zauber zu den Mitmenschen nach Hause zu bringen. Markus Wiesmann – der Leiter vom Heitere Chor – erschuf kurzerhand ein heiteres Arrangement mit vielen bunten Stimmen, die getrennt und doch gemeinsam Lieder sangen. So entstand das Video vom Lied «Stets uf Abstand», in dem alle Chormitglieder eine Stimme erhalten und so nicht vergessen werden!

Hochexplosive Kultur für jedes Wohnzimmer

Heitere Tischbombe mit passendem Theme-Song

Die Kreativität des Heitere Fahne Teams kannte keine Grenzen: Es initiierte neue Projekte wie «Der Heitere Kiosk», der pünktlich zur Weihnachtszeit sowohl virtuell als auch vor Ort eröffnet wurde. Zu kaufen gab es unter anderem die legendäre Heitere Tischbombe. Hochexplosive Kultur für jedes Wohnzimmer, vollgepackt mit dadaistischem Witz, seltsamen Überraschungen und Lieblingsrezepten des Heiteren Lebensglücks. Passend zu dieser verrückten Idee entstand ein irrwitziger Theme-Song mit noch verrückterem Musikvideo!

Podcast

SRF 1
Heitere Fahne: Der inklusive Kulturort in der Pandemie
SRF 1
Heitere Fahne: Singen verbindet

Spenden Sie jetzt

So vermeiden auch Sie, dass Menschen mit Behinderungen in Vergessenheit geraten

Mit Ihrer Unterstützung können wir inklusive Erlebnisse für Menschen mit Behinderungen schaffen. Damit jeder Mensch mit Behinderungen neue Perspektiven erhält und nicht in Vergessenheit gerät!

Kurz erklärt

Die Heitere Fahne

Die Heitere Fahne ist ein inklusiver Kulturort mit Beiz in Wabern. Der Kulturort umfasst nicht nur Theater, Konzerte und Veranstaltungen, sondern auch ein Gastronomie-Angebot und inzwischen auch einen Kiosk.

Ein wildes Team aus etwa 30 Menschen rund um das Kollektiv Frei_Raum betreibt die Heitere Fahne. Sie arbeiten alle zu einem grossen Teil ehrenamtlich. Dazu kommen über 100 Menschen, die sich freiwillig und/oder mit einzelnen Projekten für den Ort engagieren. Menschen mit und ohne Behinderungen, Menschen mit Migrationshintergrund, Kinder und Jugendliche, Handwerker:innen, Künstler:innen, Sozialarbeiter:innen, Menschen mit psychischen Herausforderungen, Menschen in sozial schwierigen oder abhängigen Situationen und Freiwillige.

Seit 2016 ist die Heitere Fahne Trägerin des Labels Kultur inklusiv. Das Label zeichnet Kulturakteure für ihre Tätigkeit in der inklusiven Ausgestaltung ihrer Kulturangebote aus.

Die Stiftung Denk an mich unterstützte die Heitere Fahne im 2020-2021 v.a. im Bereich Kulturelle Teilhabe, Inklusion und Kulturvermittlung.

Share