Aktuelles
Journal

aua für alle!

14.05.2021 – Interview
Weiterlesen

Filter

Häufig genutzte Tags:

Interview

aua für alle!

auawirleben ist seit 1983 Berns jährlich stattfindendes, internationales Theaterfestival, das im Mai während zwei Wochen Theaterproduktionen aus der der ganzen Welt nach Bern bringt. Es ist auch eines der ersten inklusiven Festivals in der Schweiz und hat insbesondere im Bereich der Inklusion von Menschen mit Hörbehinderungen eine Vorreiterrolle übernommen. Wir sprachen mit Nicolette Kretz, Gesamtleiterin des auawirleben Festivals, über ihre inklusiven Massnahmen.

14.05.2021

Reportagen

Blind-Jogging: wo blindes Vertrauen wortwörtlich stattfindet

Der Verein Blind-Jogging hat sich zum Ziel gesetzt, möglichst vielen sehbehinderten und blinden Menschen an möglichst vielen Orten der Schweiz Begleitung für den Laufsport im Freien anzubieten.

22.04.2021

Erlebnisberichte

Felix' grosser Traum vom Fliegen

Motivationsschreiben: Felix Häfeli ist ein humorvoller junger Mann, den viele Sachen auf dieser Welt interessieren. Bei einem Gespräch im vergangenen Jahr wo er über Visionen und Zukunftspläne gesprochen hat erwähnte er, dass er für sein Leben gerne einmal Fallschirm springen würde. Wir als Team seiner Wohngruppe würden es toll finden, wenn man Felix diesen Wunsch erfüllen könnte.

01.04.2021

Projekte

Digitales Hilfsmittel für Leben mit Assistenz lanciert

Der Förderverein CléA hat heute das erste Modul seiner «CléA Assistenzplattform» veröffentlicht. Die digitale Assistenzplattform ist das neue Hilfsmittel für Betroffene, das die Suche nach Assistenzleistungen vereinfacht. Die Stiftung Denk an mich unterstützt dieses wertvolle Projekt, weil die CléA App die selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben nachhaltig fördert.

02.03.2021

Reportagen

Bühne frei für das machTheater

Der gemeinnützige Verein machTheater ermöglicht jungen Menschen mit einer mittelschweren kognitiven Behinderung eine gestalterische Berufsausbildung. In der zweijährigen Lehre ‘Schauspiel, Kommunikation, verwandte und neue Medien’ erwerben sie Fähigkeiten, die ihnen später einen Arbeitsplatz im machTheater oder einem externen sozialen kulturellen Dienstleistungsbetrieb ermöglichen. Die Stiftung Denk an mich unterstützt das machTheater seit vielen Jahren, weil sie vom integrativen Ansatz des Vereins überzeugt ist.

01.02.2021

Reportagen

Hoffnungsträger für die Paralympics

Gaël und Romy sind beide talentierte Athleten, die dank der Unterstützung der Stiftung Denk an mich und der Förderung durch PluSport ihr Hobby als sportliche Karriere weiterverfolgen können. Ohne diese Unterstützung wären beide aus dem regulären Sport weggefallen.

01.01.2021

Aktuelles

Unsere besonderen Brüder

Drei Geschichten vom Festhalten und Loslassen Geschwisterbeziehungen sind etwas Besonderes. Umso mehr, wenn das Geschwister eine Beeinträchtigung hat. Die engen Beziehungen zu ihren besonderen Brüdern prägen Kilian, Margrith, Debby und Fränzi schon ihr Leben lang.  Der neue Dokumentarfilm von Romana Lanfranconi erzählt drei einzigartige Geschichten von Schwestern und Brüdern zwischen Rücksichtnahme, Geschwisterliebe und den eigenen Bedürfnissen.

17.12.2020

Spendengeschichten

Friedenslicht 2020

Die Stiftung Denk an mich übernimmt auch in diesem Jahr wieder das Patronat für das Friedenslicht. Freiwillige Spenden und ein Teilerlös aus dem Verkauf der Lienert-Kerzen gehen im neuen Jahr an Lager und Aktivitäten für Jugendliche mit Behinderungen.

13.12.2020

Projekte

Für einen barrierefreien Tourismus in der Schweiz

Die OK:GO Initiative des Fördervereins Barrierefreie Schweiz ruft alle Schweizer Touristikerinnen und Touristiker auf, ihre Zugänglichkeitsinformationen ab sofort zu erfassen und zu veröffentlichen.

08.12.2020

Aktuelles

Stimm- und Wahlrecht für alle Menschen mit Behinderungen

Starkes Signal aus dem Kanton Genf Als erster Kanton der Schweiz ermöglicht Genf neu auch Menschen mit schwerer geistiger oder psychischer Beeinträchtigung das Abstimmen und Wählen. Es sind Menschen, die unter umfassendem Beistand stehen. Die Genfer Bevölkerung hat Ende November mit 75 Prozent JA-Stimmen eine entsprechende Verfassungsänderung deutlich angenommen.

30.11.2020