Journal
Marti Erlebnistag

Marti-Erlebnistag bringt 500 Gesichter zum Strahlen

23.06.2022
Share

«Mit anpacken» steht beim Marti-Erlebnistag ganz zuoberst

Bereits beim Eingang strahlen die Augen der Teilnehmenden. Nach Erhalt des T-Shirts, einem Cap und dem Erlebnistag-Badge geht es endlich los! Der 15. Marti-Erlebnistag stand unter dem Motto «Traditionelle Schweizer Sportarten». Dabei dürfen Schwingen und Hornussen nicht fehlen. Im Bau-Parcours wird mit voller Kraft gebaggert, gesägt und genagelt. Nebst den lauten Baumaschinen sind das Motorrad und Auto der Polizei hautnah zu bestaunen. Eine furiose Fahrt in der Seifenkiste oder lieber eine gemütliche Runde mit Ross und Wagen – am Marti-Erlebnistag ist für jeden etwas dabei!

Ein inklusiver Begegnungsort für Lernende und Menschen mit Behinderungen

Mit grosser Hingabe und viel Einfühlungsvermögen betreuen die über 100 Lernenden der Marti AG sowie auswärtigen Institutionen die Posten des Bau-Parcours. So ermöglicht der Marti-Erlebnistag Begegnungen zwischen Jugendlichen und Menschen mit Behinderungen. Die Lernenden begleiten die Teilnehmenden dabei, an den einzelnen Posten ihre handwerklichen Fähigkeiten zu beweisen. Zugleich können sie Geschicklichkeitspunkte sammeln. Die Summe der gesammelten Punkte kommt als Spende unsere Stiftung zugute.

Mit viel Geschick und Tipps der Marti-Lernenden steuern die Teilnehmenden den Bagger wie Profis

Key Facts

Marti AG, Bauunternehmung

Vor rund 100 Jahren als einfache Bauunternehmung in Bern gegründet, gehören mittlerweile 80 Konzerngesellschaften aus allen Bereichen der Baubranche zur Marti Gruppe. Die Marti Gruppe ist ein Familienunternehmen mit Tradition und starken Werten.

So fand dieses Jahr der Marti-Erlebnistag bereits zum 15. Mal statt. Die Idee entstand auf der Suche nach einem Weihnachtgeschenk für Firmenkunden. Kurzerhand beschloss das Bauunternehmen, anstelle eines Geschenkes einen caritativen Anlass zu veranstalten. Am ersten Marti-Erlebnistag 2006 bekamen Menschen mit Behinderungen erstmals die Möglichkeit, in die Tätigkeiten des Bauunternehmens zu blicken und selbst anzupacken.

11 Personen gefällt dieser Artikel

Share