Journal
Wildwuchs

Festivalproduktionen für und mit Menschen mit Behinderungen

28.05.2021
Share

Das Festival wurde vor 20 Jahren ins Leben gerufen, indem bekannte Basler Künstlerinnen und Künstler gemeinsam mit Menschen mit Behinderungen Kunst schaffen wollten. Daraus entwickelte sich ein biennales Festival mit Programmfokus auf Menschen mit Behinderungen und anderen Diskriminierungserfahrungen.

Wildwuchs lenkt den Blick auf Betroffene und gibt ihnen mit künstlerischen Mitteln eine Stimme

Im Kern des Kultur- und Kunstfestivals stehen bis heute professionelle künstlerische Projekte, die von und mit betroffenen Menschen auf der Bühne umgesetzt oder deren Anliegen inhaltlich aufgegriffen werden. Dadurch wird Menschen und Themen eine Stimme in der Öffentlichkeit verliehen.

Die Teilhabe Aller an künstlerischen, sozialen und politischen Prozessen

Seit 2016 trägt Wildwuchs das Label «Kultur Inklusiv», das Kulturangebote in der Schweiz für Menschen mit einer Behinderung flächendeckend zugänglicher machen will. Als Labelträger sorgt Wildwuchs dafür, dass die Festivalproduktionen für Menschen mit Einschränkungen zugänglich sind. Ausserdem fördert Wildwuchs professionelle Künstlerinnen und Künstler mit einer Behinderung in ihrer Karriere.

«Kultur ist ein wichtiger Pfeiler unserer Gesellschaft, zu dem möglichst alle Menschen Zugang haben sollten. Unsere Gesellschaft im 21. Jahrhundert ist eine extrem diverse und diese Diversität soll und muss sich in der Kultur unseres Landes widerspiegeln.»
Gunda Zeeb (Künstlerische Leiterin Wildwuchs Festival)

Gunda Zeeb ist seit zehn Jahren die Künstlerische Leiterin des Wildwuchs Festivals und ist überzeugt: «Es reicht nicht aus, Kunst und Kultur ÜBER verschiedene Menschen und Communities zu machen, sondern die Menschen müssen aktiv in die Gestaltung der Kulturlandschaft einbezogen werden und ihre jeweiligen Themen und Ästhetiken repräsentiert sehen.» Deshalb setzt sie sich für die aktive Teilhabe Aller ein und versucht, möglichst viele Menschen in die Gestaltung des Festivalprogramms einzubeziehen. «Ich glaube fest daran, dass Menschen vor allem durch das eigene Mitmachen und Dabeisein Zugang zu Kultur finden und darin eine Möglichkeit sehen, ihre Anliegen zu formulieren und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.»

Gunda Zeeb ist seit zehn Jahren die Künstlerische Leiterin des Wildwuchs Festivals

Tänzerin im Rollstuhl

Mirjam Gasser ist eine muskelkranke Tänzerin. Sie lässt sich jedoch nicht von ihrer Spinalen Muskelatrophie (SMA) Typ II behindern, sondern verfolgte stets zielstrebig ihren Traum. Im 2019 führte sie als Tänzerin mit grossem Erfolg das Projekt «watch and talk» im Rahmen des Wildwuchs Festivals durch. Dieses Jahr ist sie Mitglied in der Programmgruppe und wirkt dadurch kuratorisch mit. Mit ihrer Teilnahme zeigt sie, dass Sie die Gleichstellung nicht nur anstrebt, sondern aktiv lebt.

«Inklusiver Tanz hinterfragt, fordert heraus und schafft Wirklichkeiten, die für eine volle und wirksame Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen unabdingbar sind.»
Mirjam Gasser (Programmgruppe Wildwuchs Festival 2021)

Mirjam Gasser hat Spinale Muskelatrophie (SMA) Typ II und sitzt normalerweise im Rollstuhl. Sie ist auch erfolgreiche Tänzerin und führte 2019 mit grossem Erfolg das Projekt "walk and talk" im Rahmen des Wildwuchs Festivals durch.

Zugänglich für alle

Das Wildwuchs Festival ist zugänglich für alle. Maria Müller schätzt es, dass sie selbstständig mit ihrem Rollstuhl im ÖV anreisen und das Festival geniessen kann.

Beim Wildwuchs Festival ist es selbstverständlich, dass Menschen mit Behinderungen selbstständig anreisen können.

Spenden Sie jetzt

So helfen Sie, dass Kulturveranstaltungen barrierefrei werden.

Die Stiftung Denk an mich unterstützt inklusive Kulturfestivals wie das Wildwuchs Festival, damit Alle Zugang zu Kulturveranstaltungen finden und aktiv teilnehmen können. Unterstützen Sie inklusive Kulturprogramme und sorgen Sie damit, dass Barrieren in der Schweizer Kultur abgebaut werden.

KURZ ERKLÄRT

Inklusive Festivals

Das Label «Kultur inklusiv • Culture inclusive» geht geht an Institutionen, die sich sowohl auf der Publikumsseite als auch bei den Künstler:innen und Mitarbeitenden nachhaltig für die ganzheitliche Inklusion von Menschen mit Behinderungen in das kulturelle Leben einsetzen. 

Die Stiftung Denk an mich unterstützt das Wildwuchs Festival, weil es die gleichberechtigte Teilhabe Aller am kulturellen Leben fördert.

Weitere Schweizer Festivals, die Inklusion fördern und leben und deshalb von der Stiftung Denk an mich unterstützt werden sind (Berichterstattungen im Journal folgen teilweise zu einem späteren Zeitpunkt):

auawirleben (05. bis 16. Mai, Bern)

Theaterzirkus Wunderplunder 2021 (div. Spielorte)

Zürcher Theaterspektakel (19. August bis 05. September, Zürich)

Podcasts

SRF 1
Wildwuchs Festival: Zugänglich für ALLE
SRF 1
Wildwuchs Festival: 20 Jahre Wildwuchs!

Facts & Figures zur Stiftung Denk an mich: Wir unterstützen über 50 inklusive und barrierefreien Kulturveranstaltungen und -massnahmen in der Schweiz

Share